Wie kommt man dazu, freiwillig eine Reise unter Jugendherbergsbedingungen auf einem Containerschiff zu planen und letztendlich auch noch strahlenden Gesichts zu buchen?

Nun, nicht jeder ist für ein modernes Kreuzfahrtschiff geschaffen. Das ist einfach eine Sache der Perspektive. Die Alternative am gegenüberliegenden Ende der Beliebtheitsskala ebenso.
Was macht also den Reiz einer solchen Unternehmung aus?

Vielleicht ist es "nur" Neugier, möglicherweise schwingt auch noch eine Idee von Abenteuerlust mit, eine verschüttete Sehnsucht nach dem Ursprünglichen.

Eventuell ist es auch einfach nur die Chance, einmal etwas Verrücktes zu erleben - man hat schon die Route 66 auf der Harley verpasst.

Diverse Reiseunternehmen bieten die Gelegenheit, mit Vertragspartnern/Reedereien auf Frachtschiffen anzuheuern - nicht mehr "Hand gegen Koje", aber zu erschwinglichen Kursen.

 

Da die Frachtschiffe, insbesondere kleine, nur ein begrenztes Angebot an Kammern haben, sollte die Wunschroute rechtzeitig gebucht werden.

Wir haben das ein halbes Jahr vorher erledigt, Frachtschiff-Touristik Kapitän Zylmann GmbH, Kappeln




Die Rundreise Norwegen hat uns der Schären wegen gereizt; an Hand der vorherigen Routen konnten wir sehen, dass das Schiff nach Erreichen der norwegischen Küste auf dem Weg über Bergen hoch nach Alesund durch viele kleine Fjorde fährt und somit "Landschaft satt" garantiert ist.

 

Außer diesen beiden großen Häfen werden mehrere kleinere angelaufen, hier wird zügig auf- oder abgeladen, Landgang findet dort in der Regel nicht statt.

 

Je nach Terminkalender hat man in Bergen und/oder Alesund Landgang und kann in den hübschen Städten ein wenig bummeln, essen gehen und shoppen.

 

Wer ein bisschen an Technik interessiert ist, wird sich freuen, die Beladevorgänge in z.B. Bremerhaven zu beobachten, der Blick von der Brücke ist einmalig und so dicht kommt man sonst nicht an das Geschehen heran.

Auch der Lotseneinsatz auf der Elbe und im Hafen ist durchaus spannend, vor allem der fliegende Wechsel durch die Lotsenboote.

 

Wir haben diese Reise wirklich sehr genossen, das Wetter war auf unserer Seite, die Sonnenauf- und untergänge spektakulär, Landgang satt und vor allem tagsüber, die See fast ausnahmslos spiegelglatt sodass wir nichts ertragen mussten.

Danke nochmals an die beiden Kapitäne und die Mannschaft sowie die Zylmann-Crew