Als Gast auf einem Frachtschiff zu reisen ist eine besondere Erfahrung. Alle Abläufe erlebt man hautnah mit: die Manöver auf der Brücke, Steuerung des Schiffs, Lotsenankunft, Verladetechniken, Deckreinigung und frischen Anstrich...

 

Gegessen wird 3 mal am Tag in der "Offiziersmesse", also einem Raum, der nicht von der gesamten Besatzung, sondern nur vom Kapitän und dem ersten Maat genutzt wird. Kaffee, Tee und Säfte etc sind jederzeit auf der Brücke oder in der Messe zu bekommen.

 

Unsere Besatzung kommt durchweg aus dem Ostblock, der Kapitän (in Lerstad ist dieses Mal Wechsel) ist Norweger, Bordsprache ist Englisch.

 

Wir halten uns fast ausschließlich auf der Brücke auf (gern wird alles erklärt), es gibt keine Bewegungsbeschränkung auf dem Schiff. Unser Lieblingsplatz ist am Bug - da ist es herrlich windstill.

 

Fitness ist kein leeres Wort: Von der Brücke zum Deck, wo die Messe ist, sind es 176 Stufen, das ist also mindestens sechs mal am Tag zu erledigen.


Und im Hafen wird nicht unbedingt die "Gangway" für die Touristen rausgeholt, da muss auch mal die Lotsenleiter genügen.

Höflichkeit wird gern gesehen: Crew-Mitglieder bitte nicht ohne Nachfrage fotografieren, Landgang und beabsichtigte eigene Änderungen am Speiseplan gern dem Koch mitteilen.