Time Schedule

 Date

Location

Remarks


Date Time Time

Location           

Remarks
29.08. 18:00   Hamburg-Eurogate     
Einchecken - ein Shuttlebus bringt uns zur MS Rumba, ein freundlicher Maat bringt unsere Reisetasche in eine der Kammern. Kapitän Per Inge Draagen heisst uns willkommen. Wir geben unsere Pässe ab.
  22:50     Umsetzen an den Burchardkai
30.08. 05:20   Hamburg-Bremerhaven Wir laufen aus
  06:10 06:15   Wir passieren Hetlingen, den Leuchtturm in Julssand, Stade (Dow Chemicals) und Hohenhorst
  08:05   Brunsbüttel Der Swash-Lotsentender "Explorer" bringt den Lotsenwechsel
  12:30     Die "Pilot" bringt vor Bremerhaven erneuten Lotsenwechsel
  15:10   Bremerhaven Wir legen an und nehmen Container auf
  21:20   Bremerhaven - Risavika Wir laufen aus
  23:00     Der Lotse geht auf Höhe Wangerooge von Bord
31.08.       Heute ist Seetag. Bis 11:00 Uhr Regen, dann Auflockerung und am Nachmittag Sonnenschein.
   17:20      Die norwegische Küste kommt in Sicht, Entfernung ca 30km
   21:30   Risavika / Stavanger                  
 Risavika ist erreicht - wir laden ab
 01.09. 00:35   Risavika - Husøy/Lenvik  
   03:10 06:10 Husøy Wir legen an, laden ab und legen ab
   05:10   Husøy -Bergen                    
 
   10:40   Bergen Wir legen an und zwar in doppelter Hinsicht: Zum Überqueren des Conatinerterminals zu Fuß bis zum Ausgangs-Gate müssen wir die Sicherheitsweste anziehen und den passenden Helm aufsetzen.
        Jetzt ist Landgangangesagt, bis max 17:00 Uhr, die Sonne scheint, Temperatur ca 16-18 Grad. Und das in der regenreichsten Stadt Europas!
        Wir machen einen Bummel durch Bergen, sehen uns die Altstadt Bryggen an (es ist ziemlich voll) und trinken unterwegs Espresso. Auf dem Weg zur Altstadt findet an diesem Wochenende ein Gourmet-Festival statt.
        Wir entscheiden uns dort - und nicht in der sehr schönen, aber ziemlich teuren Markthalle - zu essen. Wir nehmen den großen Schalentierteller, total lecker und frisch zubereitet.
        Im Hafen liegen 3 Cruiser, ein Segelschiff und zahlreiche Yachten.
        Im Supermarkt kaufen wir Kekse für die Mannschaft auf der Brücke und unseren netten Koch. Männer mögen nichts Süßes?!
  15:45     Wir sind wieder an Bord, kurze Zeit später kommt auch der Eigner auf Stippvisite. Die Gelegenheit wird genutzt, um Reparaturbedürfnisse und andere Wünsche vorzutragen
  23:59     flotter Seegang, die Koje scheint ein wenig zu schaukeln - sehr gut zum Einschlafen
02.09. 01:15 02:15 Florø Florø ist die westlichste Stadt Norwegens. Sie liegt an der norwegischen Küste zwischen Ålesund und Bergen und ist Anlegestelle der Hurtigruten. Florø hat ca. 10.000 Einwohner
  06:20   Måløy Die Måløybrücke über den Ulvesund zwischen Måløy und Degnepoll auf dem Festland ist 1.224 m lang und stimmt bei Wind aus einer bestimmten Richtung ein hohes C an.
        Wir verschlafen An- und Abfahrt...
   12:05   Lerstad Wir fahren zunächst an Ålesund vorbei und biegen nordöstlich in den Fjord. Abladung und Führungswechsel, Kapitän Knutsen Kjell kommt an Bord.
   13:20 14:30 Lerstad - Ålesund Wir erreichen unseren nördlichsten Hafen Ålesund.
        Sicherheitsweste und Helm dürfen an Bord bleiben, wir verlassen das Schiff über die Lotsenleiter.
    15:00   Wir machen uns auf zum Stadthafen, trinken einen Espresso und bewundern die nach einem Brand 1904 komplett neu aufgebaute Stadt mit einem durch Jugendstil geprägtem Zentrum.
        Das Wetter ist phantastisch, wir bummeln gemächlich die Promenade entlang und bewundern das Anlegemanöver der NordNorge (Hurtigruten).
        Anschließend essen wir draussen im Toldboden Entrecote mit Fritten und Salat, bezahlbar und serviert von sehr freundlicher Bedienung. Das schöne Wetter lockt alles was Beine hat nach draußen, zudem ist Samstag, leider (oder Gott sei Dank) haben die Geschäfte geschlossen
        Bis auf die Supermärkte: wir kaufen auch hier wieder Nachschub an Keksen und Schokolade für die Mannschaft und uns.
    19:00   Wir sind frühzeitig wieder an Bord, durch das inzwischen aufgelaufene Wasser ist die Länge der Lotsenleiter auf 7-8 Stufen angewachsen (Abendsport)
03.09 06:27   Ålesund - Ikornnes  
  07:57   Ikornnes Der kleine Hafen Ikornnes liegt im Sykkylvsfjord - wir laden einige Container ab und auf
  08:27   Ikornnes - Hamburg Wir nehmen Fahrt auf in Richtung des offenen Meeres und verlassen gegen 12:00 die Fjorde
04.09     Esbjerg Am Nachmittag sehen wir backbord den Offshore-Windpark Horns Rev.
        Er befindet sich vor der dänischen Küste westlich von Esbjerg auf der Sandbank Horns Rev, die sich vor der Küste von Blåvand an der Westküste von Jütland erstreckt und bis 20 Seemeilen vor die Küste reicht.
        Hier gibt es die erste Offshore-Windpark-Unterhaltungsplattform in der Welt, genannt Poseidon. Es ist durch Gehwege zur Transformatorplattform verbunden, ist 750 Quadratmeter groß mit 3 Decks und wiegt 422 Tonnen. Die Unterkunft vor Ort ist günstiger und effizienter als der Transport von Servicepersonal mit dem Boot 2 Stunden vom Hafen Esbjerg 60 Kilometer (37 mi) entfernt.
        Poseidon verfügt über 24 Zimmer von 12 Quadratmetern, die jeweils mit TV und Internet ausgestattet sind. Es gibt einen Fitnessraum, Küche, Esszimmer, Waschküche und ein Arbeitszimmer. (Quelle: Wikipedia)
05.09 06:00   Hamburg Wir legen am Terminal Tollerort an.
  07:30     Der Zoll war an Bord und hat die Pässe kontrolliert, wir können jetzt die MS Rumba verlassen.
    07:45   Wir gehen von Bord - ein letzter Handschlag mit dem Kapitän, wir bedanken uns und freuen uns schon auf die nächste Reise.